Werbeanzeigen
EMIRATES NEWS

DER DEAL DER DEN A380 TÖTETE – EMIRATES SETZT AUF A350 UND A330NEO

Nachdem die Golf Airline Emirates eine große Zahl an A380, die sie einst geordert hatte, nicht mehr will, führte dies unumgänglich zum Tod des A380 Programm.

TODESSTOSS FÜR DEN GRÖßTEN PASSAGIERJET DER WELT

Diese Entscheidung traf nicht nur Airbus hart, auch Emirates zeigte sich wehmütig. «Wir sind enttäuscht, unsere Bestellung annullieren zu müssen und traurig, dass das Programm nicht aufrecht erhalten werden kann. Aber wir akzeptieren das als Realität», kommentiert Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chef der Golf Airline.

Trotz der schlechten Nachrichten für Airbus gibt es einen Lichtblick. Die stornierten A380 Bestellungen werden durch 30 A350-900 und 40 A330-900 ersetzt. So will die Airline ihren Flottenmix verbessern, das Wachstum des Netzes unterstützen und mehr Flexibilität geben, um eine saisonale und opportunistische Nachfrage zu bedienen.

Bei der jetzigen A350 Bestellung handelt es sich nicht um die erste. Emirates hatte 2007 bereits einmal 70 A350 bestellt. Sieben Jahre später annullierte die Airline den Auftrag – und orderte gleichzeitig 150 Boeing 777X.

Werbeanzeigen

0 Kommentare zu “DER DEAL DER DEN A380 TÖTETE – EMIRATES SETZT AUF A350 UND A330NEO

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: