Werbeanzeigen
HOTELS REVIEW TOP STORIES

THE PRINCE GALLERY HOTEL TOKYO KIOICHO – REVIEW

Für unseren Aufenthalt in Tokyo waren wir auf der Suche nach einem Hotel in zentraler Lage – was auch immer in Tokyo als „zentral“ bezeichnet werden kann. Da während unseres Aufenthalts die Kirschblüten Zeit war, gestaltete sich die Hotelsuche etwas schwieriger und vor allem preisintensiver. Zum Glück hatte ich noch ein paar AMEX Reward Punkte übrig, die wir schließlich für das Prince Gallery Hotel einlösten.

ANREISE

Die Anreise zum Hotel war eigentlich relativ einfach. Wie die meisten Touristen nahmen wir vom Flughafen zunächst den Narita Express in die Innenstadt. Der Narita Express ist eine Art Schnellzug, der zwischen Tokyo und dem außerhalb gelegenen Flughafen Narita pendelt. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde und ist auch mit großen Gepäckstücken recht leicht zu bewältigen.

An der TOKYO Station verließen wir pünktlich nach einer Stunde Fahrzeit den Narita Express und bahnten uns den Weg zu den Metro Linien. Wer schonmal in Tokyo war, weiß, dass es durchaus schwierig ist sich bei der Vielzahl der Linien zurecht zu finden.

tokyo-subway-map
Auszug aus der Tokyo Metro Karte

Nachdem wir die für uns richtige Linie identifiziert hatten, ging es weiter in Richtung Hotel, wo wir nach wenigen Minuten ankamen. Nach kurzem Herumirren bei den vielen verschiedenen Ausgängen der Metro Station, hatten wir dann auch den, dem Hoteleingang am nähesten liegenden, Ausgang gefunden.

Das Hotel befindet sich in den Stockwerken 32-36 eines Hochhauses im Stadteil Kiochio. Folgt man dem Hotellogo in das Gebäude, gelangt man zunächst zu einer Rolltreppe, die einen in den 2. Stock führt.

Dort befindet sich der Bell Desk sowie die Anfahrtsmöglichkeit für Autos und Transferbusse. Bei dem netten Mitarbeiter angekommen, wurde uns unser Gepäck abgenommen und mitgeteilt, dass der CheckIn erst in 3 Stunden zur Verfügung stehen würde. Wir könnten uns dann aber direkt zu den ebenfalls im 2. Stock befindlichen Fahrstühlen begeben und in den 36. Stock zur Hotel Lobby fahren.

IMG_5235

IMG_5162.jpg

Gesagt getan, nach ein bisschen Sightseeing waren wir zurück im Hotel und wurden alsbald vom freundlichen Rezeptionspersonal eingecheckt.

IMG_5247
The Prince Gallery Tokyo Hotel – Rezeption

Nach einem kleinen Gastgeschenk (Essstäbchen) begleitete uns die Rezeptionistin schließlich noch aufs Zimmer und erklärte uns alles über das Hotel und die technischen Rafinessen der Unterkunft.

ZIMMER

Unser Zimmer befand sich auf der 34. Etage. Da wir ein Club Zimmer gebucht hatten, hatten wir auch Zugang zu der Club Lounge, dazu aber später mehr.

IMG_4717

Das Zimmer an sich war sehr großzügig geschnitten. Wenn man hineinkam, befand sich links das Bad mit einer großen räumlich getrennten Dusche, separater Toilette und einem Waschbecken. Im Bad befanden sich verschiedenste Pflegeprodukte, die auch täglich nachgefüllt wurden.

Rechts war eine Schrankwand mit ausreichend Stauraum. Hier drin war auch eine Nespresso Kaffeemaschine und die Minibar versteckt.

Tiefer in das Zimmer hinein kam das große Doppelbett. Vor dem bodentiefen Fenster war noch eine Art Sofa, auf dem man ebenfalls liegen konnte. Komplettiert wurde die Ausstattung mit einem Schreibtisch samt Schminkkomode und einem kleinen Beistelltisch aus Glas.

IMG_4719

Auf dem Nachttisch befand sich ein iPad sowie ein analoges Touchfeld, über das die Zimmerfunktionen gesteuert werden konnten. Es war sogar möglich aus verschiedenen Szenen wie bspw. „Entspannung“ oder „Schlafen“ zu wählen. Je nach Szene wurden dann die Rollos heruntergefahren und das Licht angepasst.

Über das iPad konnten auch sämtliche Hotel Services beauftragt werden, vom Houskeeping über den Wäscheservice bis hin zur Speisekarte des Roomservice.

AMENITIES

Das Hotel verfügt über 2 Restaurants, ein Café, eine Bar sowie die Club Lounge. Die Restaurants bieten neben internationalen Gerichten im „Oasis Garden“ natürlich auch Sushi im „Washoku Souten“.

Die Levita Bar bietet bei abendlichen Cocktails und Live Musik einen tollen Blick auf die Skyline von Tokyo.

Das Frühstück können Club Room Gäste entweder in der Club Lounge oder im Oasis Garden Restaurant einnehmen. Wir haben beides ausprobiert und fanden aufgrund der größeren Auswahl das Oasis Garden ein wenig besser. Problematisch fand ich jedoch, dass sobald man mal erst gegen 8 Uhr oder später zum Frühstück kam (Beginn 07:30 Uhr), regelrechte Schlangen vor dem Restaurant Eingang waren und man fast eine halbe Stunde auf seinen Tisch warten musste – wobei das Restaurant nicht einmal ganz gefüllt war. Ansonsten war das Frühstück aber reichhaltig und bot alles, was man sich wünschen kann.

Zu guter Letzt hier noch ein paar Fotos von einer Bestellung beim Roomservice:

Das Hotel verfügt im 32. Stock außerdem auch über einen eigenen Pool und SPA Bereich, der für Hotelgäste und von außerhalb zugänglich ist.

UMFELD

Wie bereits erwähnt, befindet sich das Hotel in einem Hochhaus, in dem sonst nur Büros diverser Firmen sind. Wie in Tokyo üblich ist den Hochhäusern eine kleine Einkaufspassage angeschlossen, in der die Arbeiter Mittags essen können. Für Hotelgäste bedeutet dies einen großen Vorteil, denn es befinden sich so quasi dem Hotel angeschlossen jede Menge Restaurants, ein Supermarkt und sogar ein Starbucks. Hier ein paar Bilder des Einkaufbereichs.

In der 4. Etage gibt es sogar einen Außenbereich, in dem das sogenannte Classic House des Hotels steht. Hier kann man tagsüber Kaffee trinken und das gute Wetter genießen.

IMG_5564

THE PRINCE GALLERY TOKYO – FAZIT

Das Prince Gallery Tokyo Hotel hat mir persönlich sehr gut gefallen. Das Zimmer war groß, sehr gut ausgestattet und morden. Das Personal war immer freundlich und hatte stets ein Lächeln parat. Auch die Lage direkt an der Metro Station war hevorragend. Gearbeitet werden sollte vielleicht noch etwas an den langen Schlangen vorm Frühstück. Das kan mit Sicherheit noch optimiert werden. Alles in allem jedoch war es ein schöner Aufenthalt, den ich auf jeden Fall wiederholen würde – dann aber auch wieder nur auf Punkte, da die Zimmerraten doch wirklich gesalzen sind.


WEITERE BEITRÄGE DIESES TRIPREPORTS:


Du willst keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann melde dich hier zu meinem Newsletter an.

Werbeanzeigen

0 Kommentare zu “THE PRINCE GALLERY HOTEL TOKYO KIOICHO – REVIEW

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: